Ihr Partner für                 Spritzgußwerkzeuge und mehr…
 
Mit eigener 3D-CAD Konstruktion

 


Wir verstehen unser Handwerk

Der Werkzeugbau HARRY WEGNER ist schon seit vielen Jahren in seinem Fachgebiet tätig, hat sich im Laufe der Jahre viel Wissen angeeignet und weiß mit den modernen Techniken unserer Zeit umzugehen. 

Unser kompetentes Team wird stets weitergeschult und gefördert, damit sich nicht nur die Techniken weiterentwickeln, sondern auch die führende Hand, welche dahinter steckt.

 






Historie

1972

Der Werkzeugbau Harry Wegner findet seinen Ursprung in der Firma seines Schwiegervaters Werkzeugbau Rainer Jaeger der 1972 im Keller eines Holzverarbeitenden Betriebs in Wiehl-Pergenroth begann.

1973

Da dies nur eine vorübergehende, provisorische Lösung war, kam nach einem halben Jahr der Umzug nach Wiehl-Alferzhagen. Hier hat sich die Firma kontinuierlich, durch die Investitionen in Mitarbeiter und Maschinen, weiter entwickelt. Auch haben einige Lehrlinge hier ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

1988

Begann Harry Wegner seine Tätigkeit in der Firma und konnte viele Erfahrungen vom Meister und den „Alt-Gesellen“ sammeln.  Auf Grund des guten Verhältnisses zu seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber wurden einige Projekte gemeinsam umgesetzt, Funktionsmodelle aus Kunststoff, Vorrichtungen, Maschinenteile usw.

In der Folgezeit wurde, in enger Zusammenarbeit mit einem Konstruktionsbüro, der Bereich Sondermaschinen ausgebaut.

1995

Nach bestandener Meisterprüfung hat Harry Wegner seinen Schwiegervater in der Geschäftsführung unterstützt und eine EDV sowie das erste CAD-System eingerichtet.

2001

Der gelernte Werkzeugmacher Maik Jaeger begann seine Tätigkeit in der Firma seines Großvaters.

2003

Hat sich Rainer Jaeger zurückgezogen und der Werkzeugbau Harry Wegner wurde gegründet. Da ein weiteres wachsen in Alferzhagen nicht mehr möglich war, zogen wir in den Industriekomplex Ahestraße 1 nach Gummersbach-Niederseßmar.

Der anfängliche Plan noch unter zu vermieten hatte sich schnell zerschlagen, obwohl wir uns vom 96m2 auf 375 m2 vergrößert hatten, wurde nach der Einführung eines 3D CAD-CAM Systems und der Anschaffung einiger CNC-Maschinen der Platz gebraucht.

2007

Maik Jaeger übernimmt nach bestandener Meisterprüfung weitere Aufgaben, unter anderem gehören Artikel- und Werkzeugkonstruktion sowie die CAD-CAM Systeme, die CNC-Fräsmaschinen und die Drahterodiermaschine zu seinem Bereich. 

2012

Durch die Anschaffung einer Sodick Drahterodiermaschine und entspr. Software können diese Arbeiten die bisher extern gemacht wurden, nun im eigenen Hause durchgeführt werden. Das erhöht nochmals unsere Flexibilität.

2013

Um die Möglichkeiten der Drahterosion noch besser nutzen zu können, kommt eine Charmilles Startlocherodiermaschine hinzu.

2020

Unsere neue Homepage ist online. Viele Informationen stehen nun unseren Kunden und zukünftigen Kunden zur Verfügung.